Die Maßnahmen im Lockdown bis 7. März 2021

 

  • Erweiterte Maskenpflicht im ÖPNV, in Geschäften, dem Hanauer Wochenmarkt und Gottesdiensten. Nur Masken mit FFP-2-Zertifizirung, vom Typ KN-95 und die üblicherweise blauen OP-Masken sind zulässig.
  • Schulen haben ab Montag, 22. Februar neue Regeln. In Vorklassen, Vorlaufkursen und den Klassen 1 - 6, wird Wechselunterricht (geteilte Klassen) praktiziert. Diese Präsenz im Wechselunterricht geht einher mit einem Angebot zur Notbetreuung. Leistungsnachweise können in Präsenz erfolgen.
    Die Jahrgangsstufen ab Klasse 7 verbleiben weiterhin im Distanzunterricht. (Ausnahme sind Abschlussklassen). Auch hier ist vorgesehen, dass Leistungsnachweise in Präsenz erfolgen können.
    Die Schülerinnen und Schüler an gymnasialen Oberstufen und beruflichen Gymnasien sowie Studierende an Abendgymnasien und in der Q2-Phase sowie die Abschlussklassen- und Jahrgänge, erhalten Präsenzunterricht.
    Für alle Präsenzformen und auch in der Notbetreuung gilt die Maskenpflicht, gilt die strenge Einhaltung der Hygieneregeln und das regelmäßige Lüften der Räume. In den Schulen in Hanau und dem Kreis kann es ggf. zu Abweichungen kommen. Auskunft geben die Schulleitungen.
  • Kitas: Eltern sollen – wo immer möglich – ihre Kinder zu Hause betreuen. Es ist weiterhin erlaubt, dass sich bis zu drei Familien zu Betreuungsgemeinschaften zusammenschließen und im Wechsel die Kinderbetreuung zu übernehmen.
  • Alten- und Pflegeheime: Besucherinnen und Besucher dürfen Alten- und Pflegeheime nur betreten, wenn sie einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.
  • Quarantäneverordnung für Einreisende aus Corona-Virusvariantengebieten: Wer aus einem Corona-Virusvariantengebiet nach Hessen einreist, muss sich unmittelbar in Quarantäne begeben. Eine Testung zur Beendung der Quarantäne ist frühestens nach fünf Tagen möglich. Auch eine Corona-Impfung oder durchlaufene Erkrankung befreit nicht von der Quarantäne-Verpflichtung. Ausführliche Informationen zum Thema Reiserückkehr finden Sie hier. Weitere Informationen
  • Alkoholverbot in der Öffentlichkeit: Es bleibt verboten, auf belebten öffentliche Plätzen Alkohol zu trinken. Die entsprechenden Plätze und Einrichtungen werden vor Ort festgelegt.
  • Kontaktbeschränkungen: Private Zusammenkünfte im öffentlichen Raum sind nur mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt. Kinder im Alter bis zu 14 Jahren zählen nicht mit.
  • Einkaufen: Der Einzelhandel ist geschlossen. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Kioske und Tiermärkte sind geöffnet. Die Ausgabe bestellter Ware in den Geschäften ist zulässig. Flohmärkte sind untersagt. Wochenmärkte sind geöffnet.
  • Essen und Trinken: Restaurants bleiben geschlossen. Die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause (nicht vor Ort!) bleibt weiter möglich.
  • Friseure und Dienstleistungsbetriebe, die medizinsch oder hygienisch notwendige Behandlungen anbieten wie beispielsweise Physio-, Ergo- und Logotherapien, Podologie, Nagel und Fußpflege, sind ab dem 1. März wieder erlaubt. Es gelten Hygiene-Regeln und die Pflicht der namentlichen Erfassung zur Kontaktnachverfolgung..
  • Dienstleistungsbetriebe: Friseursalons, Kosmetikstudios oder Massagepraxen sind geschlossen. Davon ausgenommen bleiben medizinisch notwendige Behandlungen. Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe wie beispielsweise Reinigungen, Waschsalons, Auto- und Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen sind offen.
  • Impf-Taxis: Die Stadt Hanau bietet Menschen ab 80 Jahren den lokalen Fahrdienst weiterhin an, auch ins Impfzentrum August-Schärttner-Halle. Weiterlesen
  • Kostenlose medizinische Masken gibt es für Inhaberinnen und Inhaber des „Hanau-Pass“ vom Hygiene-Team im City-Center. Weiterlesen
  • Erst die Busse, jetzt die Schulen: Die Stadt Hanau setzt nun auch in Schulräumen UV-C-Luftreiniger, Entkeimungsgeräte von Heraeus Noblelight ein, die mit Hilfe von ultraviolettem Licht SARS-CoV2-Viren abtöten. Weiterlesen

Vorsicht und Zuversicht sind die Begleiter für die Hanauerinnen und Hanauer in der Corona-Pandemie. Bitte bleiben Sie besonnen und vorsichtig und halten Sie sich an die gebotenen Hygiene-Regeln. Vielen Dank! Die Stadt Hanau unterstützt Sie mit vielen Maßnahmen.
 
Bleiben Sie gesund!

Anlaufstellen:

Bürgertelefon der Stadt Hanau für Fragen zur Lage in Hanau:
06181/ 67660-2001
Montags bis donnerstags von 9 bis 15.00 Uhr
Freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr

Für Fragen rund um die Betreuung in Kindertagesstätten:
eigenbetrieb-kindertagesbetreuung@hanau.de

Für Fragen von Hanauer Unternehmen, die finanzielle Unterstützung benötigen:
wirtschaft-corona@hanau.de

Für Fragen aus dem Sozial-Bereiche (z.B. rund um den Job):
sozial-hotline@hanau.de

Gutschein-Portal zur Unterstützung des Hanauer Handels:
www.hanau-vorfreude.de

Portal für Unterhaltung, Bildung und Kultur:
www.hanaudaheim.de

Bürgertelefon des Main-Kinzig-Kreises für medizinische Fragen:
06051/ 8510000 (montags bis freitags 9 bis 12 Uhr)

Bürgertelefon des Landes Hessen für Fragen zu Gesundheit und Quarantäne:
0800/5554666 (montags von 8-20 Uhr und dienstags bis sonntags von 9-15 Uhr)